Carola-Neher-Straße in München

Feier zur Straßenbenennung und Ausstellung im Deutschen Theatermuseum

Der langjährige Einsatz der Münchner Gruppe von MEMORIAL Deutschland wurde von Erfolg gekrönt: Eine Münchner Straße erhält die Bezeichnung „Carola-Neher-Straße“ (nach der berühmten Münchner Schauspielerin, die 1933 aus Deutschland emigrieren musste und 1942 in einem sowjetischen Lager ums Leben kam, s. den Bericht in der Münchner "Abendzeitung".

 

Am 15. November 2013 findet die offizielle Feier zur Straßenbenennung statt. Am gleichen Tag startet die von MEMORIAL Deutschland initiierte Ausstellung über Carola Neher im Deutschen Theatermuseum (Kuratoren: Micha Neher und Petra Kraus).

 

 

Nachfolgend Informationen zum Begleitprogramm:

 

Straßenbenennung

Feier zur Benennung der Carola-Neher-Straße

 

15.11.2013, 14 Uhr

Carola-Neher-Straße

(S-Bahn-Haltestelle Siemenswerke)

Es sprechen: Christine Strobl, Bürgermeisterin der Landeshauptstadt München

Irina Schtscherbakova, MEMORIAL Moskau

Es lesen: Schülerinnen und Schüler der Otto-Falckenberg-Schule

 

 

Ausstellung

 

Carola Neher –

„Wir Schauspielerinnen sind erst auf der Bühne in unserem Element, wir stolpern nur im Leben.“

Ausstellung im Deutschen Theatermuseum (Galeriestr. 4a, 80539 München)

15.11.2013-23.2.2014

 

 

17.11.2013, 11 Uhr

 

Vortrag von Reinhard Müller

 

Literaturhaus München, Bibliothekssaal

Eintritt: 7 €, erm. 5 €

Kartenreservierung unter 089/29194327 oder Online-Kartenverkauf über www.literaturhaus-muenchen.de

 

 

16.01.2014

 

"Flieg zum Flammengott der Schmerzen"

 

Lesung für fünf Stimmen:

Caroline Ebner                 Carola Neher

René Dumont                   Klabund

Steven Scharf                  Zeugnisse

Hildegard Schmahl          Zeugnisse

Moderation                      Julia Cortis, BR

 

Textauswahl: Bettina Nir-Vered,

MEMORIAL Deutschland

 

 

Deutsches Theatermuseum, 20 Uhr

Eintritt: 10 €

Kartenreservierung unter 089/210691-28

 

 

 

 

31.01.2014, 20 Uhr

 

“Le retour de Carola Neher”

 

Jorge Semprún

„Bleiche Mutter, zarte Schwester“

 

Szenische Lesung von Schülerinnen und Schülern der Otto-Falckenberg-Schule

 

Es lesen:

Hassan Akkouch, Philipp Basener, Jonathan Berlin, Daniel Gawlowski, Bastian Hagen, Colin Hausberg, Nurit Hirschfeld, Merlin Sandmeyer, Maike Schroeter, Alina Stiegler, Irina Sulaver, Caroline Tyka

 

Leitung:

Marcus Boshkow

 

Deutsches Theatermuseum

Eintritt: 7 €, erm. 5 €

Kartenreservierung unter 089/210691-28

 

Das detaillierte Programm finden Sie hier.

 

Zur Veranstaltung im Literaturhaus mit Reinhard Müller siehe hier: http://www.literaturhaus-muenchen.de/veranstaltung/items/2707.html

Informationen zum Deutschen Theatermuseum auch hier: http://deutschestheatermuseum.blogspot.de/p/die-zukunft.html