Kundgebung für Oleg Sentsov

Aufruf des Schriftstellerverbands PEN deutschsprachiger Autoren

Zeit: Mittwoch, 15. November, 12-14 Uhr

Ort: Unter den Linden 63-65, 10117 Berlin

 

Der Schriftstellerverband PEN deutschsprachiger Autoren ruft zu einer Demonstration für die Freilassung des von Russland verschleppten ukrainischen Filmemachers Oleg Sentsov auf.
Die Demonstration, die von der Berliner Bürgerrechtlerin, Schriftstellerin und PEN-Aktiven Freya Klier organisiert ist, findet am 15. November von 12 bis 14 Uhr vor der Russischen Botschaft in Berlin, Unter den Linden statt.

Es folgt der Text des Aufrufs des PEN:

Wir fordern die sofortige Freilassung von Oleg Sentsov!

Im Mai 2014 wurde der Filmemacher Oleg Sentsov nach seiner aktiven Teilnahme an friedlichen Demonstrationen gegen die russische Besetzung der ukrainischen Schwarzmeerhalbinsel Krim verhaftet. Nach schweren Misshandlungen durch den russischen Geheimdienst wurde der auf der Krim geborene Sentsov im August 2015 von einem russischen Militärgericht zu 20 Jahren Lagerhaft wegen „Terrorismus“ verurteilt.

Erst kürzlich wurde er in ein Straflager nördlich des Polarkreises verlegt.

Wir fordern die Freilassung sämtlicher Krim-Ukrainer, die von der russischen Besatzungsmacht verschleppt wurden, weil sie ihre Heimat verteidigt haben.



Im Namen des PEN deutschsprachiger Autoren:

Burkhard Bierschenck (München), Jutta Birmele (USA), Stefanie Golisch (Italien), Freya Klier (Berlin), Gino Leineweber (Hamburg), Marko Martin (Berlin), Axel Reitel (Berlin), Guy Stern (USA), Fred Viebahn (USA).